Skip to content

In der Umgebung

Weilermühle                                          01

Als erster Besitzer der „M ü l e n , gelegen zue Durrenbach Wiler“, wird 1328 Jörg Wiedergrün von Staufenberg erwähnt. Ihm folgte 1378 Andreas von Wiedergrün. 1655 verkaufte der Straßburger Bürger Ullrich Marbach die Mühle an den Staufenberger Amtmann Michael Scherer. Am 8. Januar 1661 wurde die Mühle von dessen Witwe Anna Margaretha an den „hochwohlgeborenen   C a r l     N e v e u    d e    l a    F o l i e“   veräußert.

Mit dem Mühlenpächter Karl Ludwig Streif endete 1976 die Bestimmung als Mühle. Weitere Besitzwechsel erfolgten ab 1998.

Die Weilermühle liegt an der Grenze zwischen Durbach und Ebersweier. Hier war auch die Grenze zwischen der Landvogtei Ortenau und der ehemaligen Markgräflich Badischen Herrschaft Staufenberg. (Siehe Wappenstein 1539)

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner